Navigiertes Implantieren

Navigiertes Implantieren

Mittels einer besonderen Software (ICX- Magellan) ist es möglich, die Position der geplanten Implantate im Vorfeld am Computer an der idealen Position festzulegen. Der so gewonnene Datensatz wird online weitergeleitet. Ein Fräszentrum stellt auf Basis dieser Daten eine Schablone her, mit welcher die Position der Implantate exakt operativ übertragen werden kann. Dieses Vorgehen nennt man navigiertes Implantieren.

Diese Methode bietet viele Vorteile:

  • die ideale Position des Implantates kann im Vorfeld festgelegt werden
  • wichtige anatomische Strukturen, wie zum Beispiel Nerven oder Blutgefäße können sicher geschützt werden
  • in vielen Fällen kann auf die sonst notwendige Eröffnung des Zahnfleisches verzichtet werden. Das Implantat benötigt lediglich eine kleine Stanzöffnung. Hierbei spricht man von minimal invasivem Vorgehen
  • die zeitliche Dauer des Eingriffes wird in der Regel stark verkürzt und reduziert so erheblich die postoperativen Beschwerden